Immobilienverkauf mit Home Staging - darauf müssen Sie achten

ImmobilienfotoDie Veräußerung von Liegenschaften ist nicht erst heute eine anspruchsvolle Aufgabe, gilt es doch einen möglichst guten Preis zu erzielen. Was früher mit einem kleinen schwarz-weißen Foto nebst kurzem Text in einer entsprechenden Tageszeitungsrubrik angebahnt wurde, erfordert in Zeiten des Internets und mannigfaltiger Sharing-Optionen in Social Media ein geschickteres Vorgehen. In den USA schon seit den 70er Jahren gang und gäbe, hat sich das sogenannte Home Staging Anfang der 2000er Jahre auch in Deutschland beim Immobilienverkauf etabliert und professionalisiert. Wir möchten in diesem Ratgeber Tipps aufzeigen, die Sie bei Ihrem Inserat für maximalen Erfolg umsetzen sollten.

Die oberen Zehntausend als Maßstab

Von Inseraten zu Luxusimmobilien ausgehend lässt sich schon einiges zum Thema Home Staging lernen. Betrachten Sie einmal Anzeigen zu Luxusvillen, Prachthäusern am Strand oder Penthouse-Suiten, dann wird Ihnen auffallen, dass hier alle Register gezogen wurden. Es beginnt bei ansprechenden, kurzen und prägnanten Überschriften, geht über emotional ansprechende Texte, die nicht zu ausufernd die wichtigsten Aspekte des Objekts anschaulich beschreiben, und hört bei gekonnt arrangierten und traumhaft schönen Bildern noch nicht auf. Und genau das ist der Punkt beim Home Staging: Will man es ins Deutsche übertragen, so könnte es ein „in Szene setzen“ des Hauses sein. Mit diesem Verfahren nutzt man Möblierung, Lichtgestaltung, Bodenbelag, Pflanzen und mehr, um eine bestimmte Atmosphäre zu kreieren, die Interessenten fesseln soll. Es geht um die emotionale Überzeugung eines potenziellen Käufers davon, dass mit dem Erwerb ein Traum in Erfüllung geht. Mit Home Staging wird das volle Potenzial einer Immobilie sichtbar, und zwar beim Betrachten der ersten Bilder im Inserat - schon weit vor dem ersten Besichtigungstermin. Hier lernt man am besten von den Profis im Luxussegment, denn die hohen abgerufenen Preise erfordern eine besonders ausgeklügelte, die Kundenwünsche schon im Vorfeld treffende Präsentation. Kann man Home Staging nun auch in Eigenregie angehen? Ja, daher jetzt ein paar Tipps dazu.

Planung macht den Unterschied

Wenn Sie selbst Hand anlegen und Home-Staging-Prinzipien umsetzen möchten, sollten Sie zunächst eine Liste anlegen: Welche Vorteile der Immobilie gilt es, für die Fotos des Inserats in Szene zu setzen, welche Nachteile müssen noch beseitigt werden? Manche zu leistenden Arbeiten müssen Sie womöglich auch durch Dritte erledigen lassen. Bei Wohnhäusern lässt sich die Arbeit in drei Teile gliedern: den Außenbereich, die Nebenräume sowie die Innenräume. Alles außerhalb des Hauses betrifft vor allem Naturwuchs und Verwitterung. Der Rasen sollte gemäht sein, Unkraut entfernt, ein etwaiger Pool sauber, der Zaun rostfrei und die Hecken und Bäume beschnitten sein. Mülltonnen sollten nirgends sichtbar, die Fenster geputzt und gegebenenfalls eine Bank als Sitzgelegenheit aufgestellt sein. Nebenräume wie Dachboden oder Keller sollten aufgeräumt werden, es muss sich nach Freiraum anfühlen. Für die Innenräume gilt, dass ein Mehr an Platz emotional auch mit einem höheren Wert verknüpft ist. Die Böden sollten rein wirken und Aschenbecher sowie dreckiges Geschirr haben auf den Fotos nichts zu suchen. Für Wohnräume bieten sich passende Blumenarrangements an und alle Zimmer sollten lichtdurchflutet sein, ohne zu blenden. Persönliche Gegenstände wie Urkunden oder Familienbilder müssen freilich entfernt werden und Stühle sind mit geringem Abstand von einer Handbreit an den Tisch geschoben. Wenn Sie diese Dinge beachten, ist ein guter Teil erfolgreichen Home Stagings in Eigenregie bereits bewältigt und formidable Fotos für ein Inserat und schließlich der erfolgreiche Verkauf sind so gut wie sicher.

12.05.2022 12:00 Uhr | in "Immobilie verkaufen"
Haftungsausschluss für Blogbeiträge

Sie haben einen interessanten Beitrag rund um das Thema Immobilien?

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.

Anfrage Ratgeber Beiträge

×

Folgende Beiträge könnten auch interessant sein: